Portrait

Portrait der BürgerStiftung Hildesheim

Bürgerstiftungen sind Gemeinschaftsstiftungen. Die BürgerStiftung Hildesheim wurde 2001 als eine der ersten von inzwischen rund 400 zertifizierten Bürgerstiftungen in Deutschland gegründet. Sie wendet sich an alle Bürgerinnen und Bürger in der Stadt und im Landkreis Hildesheim, die sich in der Region wohl fühlen und etwas zurückgeben möchten. Die große, ständig wachsende Zahl von 228 Stiftern, die sich bisher schon engagiert haben, unterstreicht den Charakter einer politisch und wirtschaftlich unabhängigen, breit angelegten Bürgerstiftung.

Die Förderung gemeinnütziger Projekte steht im Mittelpunkt der Aktivitäten. Daher ist auch der weitere Aufbau von Vermögen von zentraler Bedeutung; denn mit diesem Vermögen, dem Stiftungskapital, werden nachhaltig und unabhängig von Krisen, staatlichen Zuwendungen und einmaligen Spenden erhebliche Mittel für die Förderung gemeinnütziger Zwecke erwirtschaftet. Viele kleine und mittlere Beträge erzielen in der Summe eine große Wirkung. Sie machen die umfangreichen Förderungen der gemeinnützigen Projekte durch die Stiftung erst möglich.

Die Kapitalanlage erfolgt sehr gewissenhaft mit der Unterstützung durch einen Anlagenausschuss, der mit ehrenamtlich tätigen, erfahrenen Finanzexperten besetzt ist.

Die BürgerStiftung Hildesheim zeigt für Zustiftungen Lebender und den Nachlass Verstorbener einen Weg auf, wie unter einem gemeinsamen organisatorischen Dach langfristig Vermögen aufgebaut, kompetent sowie kostengünstig verwaltet und zugleich sichergestellt werden kann, dass im Rahmen der Stiftungssatzung der gewünschte Stiftungszweck dauerhaft – über den Tod hinaus – erreicht wird.

Zusammen mit dem vorhandenen Stiftungskapital werden Zustiftungen, die einen von der Stifterin oder dem Stifter festgelegten Namen tragen können, treuhänderisch verwaltet. Hier können die Stifterinnen und Stifter an der Mittelverwendung unmittelbar Anteil nehmen. Es konnten bereits 14 Verträge über Treuhandstiftungen oder Stiftungsfonds abgeschlossen werden. Das Stiftungskapital betrug am Jahresende 2.836.885,67 €; davon entfielen mehr als die Hälfte, nämlich 1.618.558,30 € auf diese Treuhandeinrichtungen.

Förderzwecke sind gemeinnützige Projekte aus den Bereichen Jugend- und Altenhilfe, Kultur und Bildung, Natur- und Umweltschutz, Stadtgestaltung und Denkmalschutz, Forschung und Lehre, Kriminalprävention sowie die Arbeit von Selbsthilfegruppen.

Die BürgerStiftung Hildesheim betreibt im Rahmen ihrer ehrenamtlichen Möglichkeiten eigene Projekte, wenn sie Handlungsbedarf sieht, der nicht von anderen Einrichtungen abgedeckt wird. Schwerpunkte dieser Eigenprojekte lagen 2017 in der Förderung des Ehrenamts und der jährlichen Durchführung eines Wettbewerbs für Freie Theatergruppen.

Darüber hinaus fördert die Bürgerstiftung auf Antrag Projekte anderer gemeinnütziger Einrichtungen. Dabei wurden Projekte aus allen Satzungszwecken mit Schwerpunkten bei Jugend, Schule, Kultur und Soziales unterstützt. Bedürftigen Schülerinnen und Schülern wird bei der Finanzierung von innerdeutschen Klassenfahrten geholfen.

Außerdem unterstützte die BürgerStiftung Hildesheim mehr als 80 Mal Selbsthilfegruppen bei ihrer gemeinnützigen Arbeit.

Da alle Mitarbeiter ehrenamtlich tätig sind und anfallende Sachkosten in der Verwaltung von Förderern übernommen werden, können die eingehenden Mittel in vollem Umfang für Projektförderungen verwandt werden. Die BürgerStiftung Hildesheim wurde mit dem Gütesiegel des „Bundesverband Deutscher Stiftungen“ und einem Förderpreis der „Initiative Bürgerstiftungen“ für ihr Konzept der kostenfreien Verwaltung ausgezeichnet.

Der Vorstand der BürgerStiftung Hildesheim, Februar 2018

 

 

 

 

Impressum
Datenschutz