Ziele

In der 2001 als Gemeinschaftsstiftung gegründeten BürgerStiftung Hildesheim haben sich Bürger*innen der Stadt und des Landkreises Hildesheim versammelt, die sich in der Region wohl fühlen und etwas zurückgeben möchten. Die große Stifterzahl unterstreicht den Charakter einer politisch und wirtschaftlich unabhängigen, in der Förderung breit aufgestellten Bürgerstiftung. Sie bekennt sich zu Demokratie, Menschenwürde und Vielfalt und spricht sich für ein freiheitlich demokratisches Miteinander aus.

Förderung gemeinnütziger Projekte

Die Bürgerstiftung stellt sich den Herausforderungen des gesellschaftlichen und technologischen Wandels. Sie setzt sich für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen und im Rahmen ihrer Möglichkeiten für die Teilhabe möglichst vieler an den Chancen des Wandels ein. Die Förderung gemeinnütziger Projekte ist ein Schwerpunkt ihrer Aktivitäten, der weitere Aufbau von Vermögen von zentraler Bedeutung; denn mit diesem Vermögen, dem Stiftungskapital, und durch Spenden werden nachhaltig und unabhängig von Krisen und staatlichen Zuwendungen erhebliche Mittel für die Förderung gemeinnütziger Zwecke erwirtschaftet. Das der Stiftung anvertraute Vermögen bleibt in seiner nachhaltigen Ertragsfähigkeit erhalten; die sorgfältig abgewogene, an entsprechenden Richtlinien orientierte Kapitalanlage erfolgt mit Unterstützung erfahrener Finanzexperten. So konnte auch das turbulente Börsenjahr 2020 bewältigt werden.

Gemeinsames Dach – Treuhandfonds und Treuhandstiftungen

Die BürgerStiftung Hildesheim zeigt für Zustiftungen Lebender und den Nachlass Verstorbener einen Weg auf, wie unter einem gemeinsamen organisatorischen Dach langfristig Vermögen aufgebaut, ebenso kompetent wie kostenneutral oder kostengünstig verwaltet und zugleich sichergestellt werden kann, dass im Rahmen der Satzung der gewünschte Stiftungszweck dauerhaft – über den Tod hinaus – erreicht wird. Zusammen mit vorhandenem Stiftungskapital werden Zustiftungen unter einem von der Stifterin oder dem Stifter festgelegten eigenen Namen treuhänderisch verwaltet. Stifter*innen können so zu Lebzeiten an der Mittelverwendung unmittelbar Anteil nehmen. Es bestehen bereits 14 Verträge über Treuhandstiftungen oder Stiftungsfonds (dazu mehr unter „So können Sie helfen“ auf dieser Homepage).

Eigene operative Fördertätigkeit

Die BürgerStiftung Hildesheim betreibt im Rahmen ihrer ehrenamtlichen Möglichkeiten eigene Projekte, wenn sie Handlungsbedarf sieht, der nicht von anderen Einrichtungen abgedeckt wird. Schwerpunkte dieser Eigenprojekte lagen auch 2020 in der Förderung des Ehrenamts, der Nachbarschaftshilfe, barrierefreier Zugänge und der Pandemie-bedingt notleidenden Freien Theaterszene.

Darüber hinaus fördert die Bürgerstiftung auf Antrag Projekte anderer gemeinnütziger Einrichtungen aus allen Satzungszwecken, insbesondere Jugend, Kultur, Soziales.

Förderzwecke sind gemeinnützige Projekte aus den Bereichen Jugend- und Altenhilfe, Kultur und Bildung, Natur- und Umweltschutz, Stadtgestaltung und Denkmalschutz, Forschung und Lehre, Kriminalprävention sowie die Arbeit von Selbsthilfegruppen.

Grundsätze guter Stiftungspraxis

Alle Mitarbeiter der Stiftung sind ehrenamtlich tätig; anfallende Verwaltungskosten werden von Förderern getragen (für ihr Konzept der kostenfreien Verwaltung erhielt die Stiftung den Förderpreis der „Initiative Bürgerstiftungen“). Eingehende Mittel kommen also der Projektförderung zugute.

Die BürgerStiftung Hildesheim ist seit Jahren mit dem Gütesiegel des „Bundesverband Deutscher Stiftungen“ ausgezeichnet.

Der Verband hat mit der Verleihung eines weiteren Siegels auch anerkannt, dass die BürgerStiftung Hildesheim nach den Grundsätzen guter Stiftungspraxis (www.stiftungen.org/grundsaetze-anerkannt) arbeitet. Dabei ist ihr Transparenz ein besonderes Anliegen.

Mitarbeit in der Stiftung ist generationsübergreifend auf vielfältige Weise möglich und sehr willkommen. Der Vorstand gibt gerne weitere Auskunft.

Geschäftsbericht 2020